Hallo

Schön, dass ihr auf meiner Seite gelandet seid. Hier findet ihr meine Arbeiten, die in den letzten drei Jahren entstanden sind. Im Juli 2016 habe ich mein Kommunikationsdesign Studium erfolgreich abgeschlossen und bin jetzt auf der Suche nach neuen Herausforderungen.
Ich interessiere mich für die Vermittlung von Kunst und Kultur, Kulturbranding und Corporate Identity, Buchgestaltung und Editorial Design sowie für interaktive und digitale webbasierte Anwendungen.

Berufserfahrung

Seit Juli 2016, Praktikum bei Raffinerie AG für Gestaltung, Zürich (CH)

Seit 2015, Selbstständig,
Projektbasierte Zusammenarbeit mit Felix Flemmer.

2014, 6-monatiges Praktikum bei Boros, Berlin (DE)

Featured in

PAGE, Porträt: Sophia Goedecke, Design made in Germany, DOC., Design made in Germany, Platinum Originally Design Award, Page

Show and Tell — Hochschule München

Organisation der Veranstaltungsreihe Show and Tell in München. Show and Tell gibt euch die Chance, euch durch Kritiken eurer vorgestellten Arbeiten zu verbessern, mit Kritik umzugehen und diese für euch zu nutzen. Gleichzeitig wird das freie und selbstbewusste Sprechen trainiert. Wir wollen eine Plattform erschaffen, die es uns Studenten und allen anderen ermöglicht sich auszutauschen, Inspiration zu sammeln und ihre Arbeiten zu präsentieren – auch über die Hochschulgrenzen hinaus.

Kontakt

Im Moment wohne und arbeite ich in Zürich (CH).
Mail info@sophiagoedecke.de

Für Fragen oder bei Interesse an einer Zusammenarbeit oder an einem Projekt, schickt mir einfach eine Mail. PDF-Portfolio auf Anfrage.

Sophia Goedecke
Visuelle Kommunikation
Portfolio
To see my work, please scroll down.
blank

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

— 30/30/30

Vor exakt 30 Jahren erschien die Startausgabe von PAGE, im Desktop Publishing mit einem Apple Macintosh 128k erstellt. Im Rahmen der Jubiläumsausgabe wurden 30 Gestalter unter 30 Jahren ausgewählt, einen Beitrag für ein Sonderheft zu gestalten. Mein Entwurf entstand im Page Maker von 1986.
Das Heft wurde von Gallery-Print aufwendig mit Kaltfolie produziert und liegt der Oktober Ausgabe 2016 bei.

  • Bild

Kaltfolienprägung

— Space as an Ideas Incubator – Buchgestaltung

Wo hattet ihr eure letzte Idee? In welcher Situation kam euch die Idee? Das Buch «Space as an Ideas Incubator» untersucht den Einfluss des «Raumes», welcher uns umgibt, auf unsere Ideenfindung.
Buchgestaltung in Zusammenarbeit mit Felix Flemmer. Autor: Viktor Reiter

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Closed format Book 170 × 230mm / Digital print / 54 pages / 105g extrarough papers

— Mara Pollak Fotografie

Entwicklung einer neuen Identität und Website für die Münchner Fotokünstlerin Mara Pollak. Bald gibt es mehr.

  • Bild

www.marapollak.de

— Fünf Seen Filmfestival – eine neue Identität

Das Fünf Seen Filmfestival ist mit rund 180 Filmen auf 8 Leinwänden und etwa 20.000 Besuchern ein lokales, aber mittlerweile auch international anerkanntes Filmfest im wunderschönen Fünf Seen Land in Oberbayern. Zum 10. Geburtstag 2016 wurde das gesamte Erscheinungsbild grundlegend überarbeitet. Das neue Design stellt die einzigartige Lage des Filmfestivals in den Fokus. Es ist das einzige Festival, zumindest in Deutschland, das in einer ganzen Region stattfindet, in Kinos oder Open Air an einem der fünf Seen. Die Kulturidentität basiert nicht auf einem Logo, sondern auf einer Farbwelt, prägnanten Objekten und einen charakterstarken Typografie. Gestalterisch wird der Bogen geschlagen, zwischen dem lokalen Event und dem weltklasse Programm. In Zusammenarbeit mit Felix Flemmer.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Closed format Book 160 × 240mm / Digital print / 270 pages / 105g extrarough papers
Closed format Magazin 200 × 290mm / Digital print / 56 pages / 80g white papers

— 10 Jahre Jubiläum Fünf Seen Filmfestival

Im Jahr 2016 feiert das Fünf Seen Filmfestival sein 10-jähriges Bestehen. So ist ein Buch und eine Website enstanden, welches dem Filmfestbesucher einen Rückblick –im dokumentarischen Stil– gewähren soll. Man soll in die Welt des Films, in die Welt des Fünfseenlands und in die Welt des Festivals eintauchen. Das Projekt ist als Teil meiner Bachelorarbeit an der Hochschule München entstanden. In Zusammenarbeit mit Felix Flemmer.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Closed format 104 × 180mm / Digital print / 244 pages / 105g extrarough papers

— Kristina Magdalena Henn – Corporate Identity

Kristina Magdalena Henn schreibt Drehbücher, Kinderbücher, Romane und führt Regie in einigen Kurzfilmen. Bekannt wurde sie unter anderem durch die Drehbücher für »Groupies bleiben nicht zum Frühstück« und die Erfolgsreihe »Ostwind«. Entstanden ist eine modulare und charakterstarke Identität.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Visual Identity / Business Cards / Christmas Card / Digital Print / 105g extrarough papers

— Filmplakat: Terrier

Für den Kurzfilm »Terrier« von Ozan Mermer durften wir das Filmplakat gestalten. Hier geht es zum Trailer. In Zusammenarbeit mit Felix Flemmer.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Length: 23:30 min. / Director: Ozan Mermer / Director of Photography: Moritz Tessendorf / With: Max Schimmelpfennig, Svenja Beneke, Jonathan Berlin, Isabella Wolf, Gisa Flake, Gerdy Zint / Screenplay: Ozan Mermer / Produced by: DREIFILM / HFF | University of Television and Film Munich

— Handysucht: Die verlorene Zeit.

Das Buch »Die verlorene Zeit« ist ein Versuch, ein Bewusstsein für unseren Informationskonsum mit unserem Mobiltelefon zu schaffen. Es ist ein Buch über unsere Neugier, unser Unterbewusstsein und unsere Erfahrungen. Die Angst vor dem Unbekannten, das pausenlose »Zeit totschlagen« und das ständige Sammeln von kleinsten Neuigkeiten werden in dem Buch widergespiegelt. Jeder kann sich darin wiederfinden, denn es betrifft uns alle und die Banalität der Informationen ist grenzenlos. Was passiert, wenn man ein Bewusstsein für diesen ständigen Konsum bekommt? Das ist (m)eine Erfahrung, (m)ein Jahr und (m)eine Zeit. Das Gestaltungskonzept ist bewusst schlicht gehalten, ohne dabei auf den punktuellen Einsatz von experimenteller Typografie zu verzichten. Der dokumentarische Stil, das Konzept und das Raster sollen eine gewisse Schwere auslösen und den Betrachter erst mal mit dem vielen Text erschlagen. Es geht weniger um Inhalt als um Menge – aber die Neugier treibt uns wohl doch an, die kleine Schrift zu entziffern und zu lesen.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Closed format 130 × 200mm / Digital print / 496 pages / 60g and 120g icewhite papers

— Ausstellung: Projekt 2014

Für die Jahresausstellung an der Hochschule München übernahm ich das Ausstellungsdesign des Projekts 2014. Jedes Projekt bekam seinen eigenen Platz/Raum. Ein Faltblatt gab dem Besucher die nötigen Informationen zu den einzelnen Projekten.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Format 200 × 420mm / Digital print / 2 pages / 80g white papers.

— Show and Tell: Hochschule München

Der Begriff des Show and Tell kommt ursprünglich aus der Pädagogik und wird als erzieherische Maßnahme in Grundschulen, vor allem in den UK, Nord Amerika und Australien eingesetzt. Die Form der Übung für freies Vortragen hat sich bewährt. Das Prinzip des Show and Tell lässt sich auf fast jeden Bereich und jede Altersgruppe übertragen. Show and Tell gibt euch die Chance euch durch Kritiken eurer vorgestellten Arbeiten zu verbessern, mit Kritik umzugehen und diese für euch zu nutzen. Gleichzeitig wird das freie und selbstbewusste Sprechen trainiert. Wir, das sind Felix, Tobi und Sophia, wollen eine Plattform erschaffen, die es uns Studenten und allen anderen ermöglicht sich auszutauschen, Inspiration zu sammeln und ihre Arbeiten zu präsentieren – auch über die Hochschulgrenzen hinaus. Die Veranstaltung soll in regelmäßigen Zusammenkünften stattfinden, geplant ist vorerst jede zweite Woche. Jeder kann sich für die Treffen anmelden, doch um die Qualität und Intensität aufrecht zu erhalten muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden.
Organisation der Veranstaltungsreihe Show and Tell in München.
Fotos: Philpp Klak

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

— Staatsoper Berlin: Hans im Glück, Programmheft

Während meines Praktikums bei Boros durfte ich die Gestaltung für das Programmheft der Kinderoper »Hans im Glück« übernehmen. Entwickelt wurde ein Konzept, dass die Geschichte des Hans durch lustige Illustrationen auflockert.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild

Format 210 × 148mm / Digital print / 2 pages / 80g white papers.